VISION SUNDAY | ARISE + SHINE

VISION SUNDAY | ARISE + SHINE

von | 2. Nov 2017

Einmal im Jahr findet in der Köln City Church der „Vision Sunday“ statt. An diesem besonderen Tag teilen unsere Pastoren Dom und Sarah, was Gott ihnen für das Jahr 2018 aufs Herz gelegt hat. Nach „Deep and Wide“ im Jahr 2016 und „Rooted“ 2017, steht das Jahr 2018 unter der Vision „Arise + Shine“.

Jesaja 60, 1-2: Steh auf, Jerusalem, und leuchte! Denn das Licht ist gekommen, das deine Finsternis erhellt. Die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir wie die Sonne. Dunkle Wolken bedecken die Erde, alle Völker leben in tiefer Nacht. Doch über dir leuchtet das Licht des Herrn auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. 

Wir glauben, dass eine klare Vision sehr wichtig für unser Leben und unsere Church ist. Eine solche Vision kommt allerdings nicht von unserem Pastor oder unserer Church, sondern ausschließlich von Gott.

Sprüche 29,18»Wenn keine Offenbarung da ist, verwildert ein Volk; aber wohl ihm, wenn es das Gesetz beachtet!«

Doch wie erfahren wir von Gottes Vision für unser Leben? In dem wir uns Zeit nehmen, beten und auf die Stimme Gottes hören. Wenn Gott zu uns spricht fangen wir an zu schreiben! Das Wichtigste jedoch ist, dass wir es verinnerlichen und auf unsere Herzen „schreiben“!

Habakuk 2,2: »Jahwe gab mir Antwort und sagte: „Schreib nieder, was du siehst, schreib es deutlich auf die Tafeln, dass man es fließend lesen kann. «

Eine Vision alleine reicht jedoch noch nicht – wir sollten uns aktiv dafür entscheiden, Gottes Vision zu folgen. Wir sollten aufstehen auch wenn wir stürzen, so dürfen wir nicht den Mut verlieren, auch wenn die Herausforderungen unüberwindbar scheinen. Selbst wenn uns das Aufstehen immer schwerer fällt und wir am Ende nur noch „humpeln“ können, unser Herz hat das Ziel immer fest im „Blick“.

Philipper 1,6: »Ich bin ganz sicher, dass Gott sein gutes Werk, das er bei euch begonnen hat, zu Ende führen wird, bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt. «  

Gott bewegt sich, wenn du anfängst dich zu bewegen. Der Junge, im Gleichnis „der Speisung der 5000“ fing an sich zu bewegen, indem er Jesus seine „Lunchbox“ mit ein paar Fischen und ein paar Broten überreichte, obwohl jedem klar war, dass es nicht reichen würde. Nicht viel, für wahr, allerdings konnte Jesus durch das „Aufstehen“ des Jungen ein Wunder bewirken und 5000 hungrige Mägen füllen, so dass am Ende noch zwölf Körbe mit Nahrung übrig blieben!

Wir träumen davon, in Bewegung zu bleiben, damit Gott Wunder bewirken kann und deshalb möchte die KCC im nächsten Jahr unter anderem neue Büroräume beziehen und einen weiteren Standort in Köln eröffnen, in dem der gleiche Spirit gelebt wird und durch den wir Platz schaffen für noch mehr Begegnungen mit Jesus. Was noch alles auf der „KCC-Agenda“ für 2018 steht, erfahrt ihr im HEART FOR THE HOUSE Gottesdienst am 12. November 2017.

Wir möchten Köln zeigen, dass Jesus lebt!

Römer 10,15: »Was für ein herrlicher Augenblick, wenn ein Bote kommt, der eine gute Nachricht bringt!«

Wenn Menschen aufstehen und an Gottes Vision festhalten dann fangen Sie an zu leuchten –  „Arise + Shine“. Wenn wir uns heute dafür entscheiden aufzustehen und Licht zu sein, dann glauben wir fest daran, dass Dinge sich verändern, weil Jesus uns gebraucht und durch uns wirkt.

Matthäus 5, 14-16: »Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht eine Leuchte an und stellt sie unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter; dann leuchtet sie allen im Haus. So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.«

Dom gab uns noch zwei Punkte über das Thema Licht, speziell in der Bibel, mit auf den Weg:

1. Licht scheint nie um seiner selbst willen: Ein Zeichen von jemanden, der Jesus im Herzen trägt ist, dass er sich um andere Menschen sorgt. Die Menschen in unserem Umfeld werden von uns angeleuchtet, da wir oft die einzige „Bibel“ sind, die sie zu sehen bekommen.

2. Licht findet immer einen Weg: Gott braucht keine perfekten Menschen um zu Leuchten –  im Gegenteil, wenn du ein Gefäß mit Rissen und Löchern bist, dann kann das Licht viel besser nach außen dringen. Gott benutzt unperfekte Menschen um Wunder zu bewirken und Menschen zu berühren.

Also, worauf wartest du?

Erhebe dich und fange an zu leuchten. In deiner Stadt gibt es so viele Menschen, die Jesus noch nicht begegnet sind und die darauf warten Gottes Liebe erfahren zu dürfen. Wenn nicht wir, wer dann?

 

#ARISEANDSHINE

Share This