TIEFGANG 1 – BIST DU BEREIT?

„Du kannst nicht entscheiden, wo der Bus hinfährt – aber du kannst entscheiden, wer mitfährt.“ Ja, da ist was dran, oder? Dom startete am vergangenen Sonntag in unsere neue Predigtserie TIEFGANG mit einigen grundlegenden Aussagen über Beziehungen. „Du entscheidest, wen du mit auf die Reise nimmst.“

Für diese neue Predigtserie haben wir erstmals ein Studybook erstellt, das dich durch die Predigten begleitet und in dem du nach dem SOAP Prinzip (Scripture, Observe, Apply, Pray) deine eigenen Gedanken und Gebete zu jeder Predigt festhalten kannst. Du erhältst das Study Book kostenfrei in unseren Gottesdiensten. Hier kannst du schon mal „eintauchen“:

Die Entscheidungen, die wir in Beziehungen treffen, haben Auswirkungen auf unser ganzes Leben. Und genau deshalb sollten wir Beziehungen nicht leichtfertig, sondern wohlüberlebt eingehen. In unserer Serie TIEFGANG wollen wir uns in insgesamt drei Teilen anschauen, was die Bibel über Beziehungen zwischen Mann und Frau sagt und welche ganz praktischen Ansätze wir in unserem Alltag umsetzen können.

Das beginnt damit, dass wir Gottes Idee von Beziehung verstehen. Lies 1. Mose 2, 20-25.

Teil 1 von TIEFGANG widmete Dom dem Fakt, wie sehr wir Gott in unserer Beziehung brauchen. „Du bist vollständig in Jesus – ohne eine andere Person.“ Wenn wir diese grundlegende Wahrheit über unsere Identität verinnerlichen und annehmen, ist die entscheidende Grundlage für eine Beziehung bereits geschaffen. Wer wir sind, hängt nicht von unserem (zukünftigen) Partner, unserem Job, Statussymbolen oder anderen Dingen ab, sondern einzig und allein von Jesus. Das Zweite ist: Für eine echte, tiefe und authentische Beziehung müssen wir gesund sein. Wir müssen die „Löcher“ und „Risse“, die wir aus Verletzungen, zurückliegenden Beziehungen und Enttäuschungen haben, schließen und heilen lassen. Die Frage ist: Wie kann das gelingen? Mit was füllst du dein Leben so, dass du nicht „leer“ bleibst? Denn wenn du leer bist, wirst du auch in einer Beziehung nicht viel zu geben haben – im Gegenteil: du wirst vielleicht darauf warten, dass einzig dein Partner dich erfüllt.

Um eine erfüllt Beziehung zu führen, müssen wir Gott immer und immer wieder erlauben, drei Dinge mit uns zu tun: Entfernen, was und schadet; erneuern, was kaputt ist und uns aufzufüllen mit dem was zählt – seiner Liebe.

1. Entfernen

Wenn wir in enger Beziehung zu Gott leben, werden wir zulassen, dass er Sünde und andere Dinge, die uns schaden, aus unserem Leben entfernt. Dazu nutzt Gott nicht selten auch die Menschen in unserem Leben.

Sprüche 27:17 Eisen schärft Eisen, ebenso schärft ein Mensch einen anderen. 

Ein wunderbares Gleichnis dafür, wie wichtig es ist, Gott zu gestatten, Ungutes aus unserem Leben zu entfernen, ist das vom Weingärtner und den Reben in Johannes 15. In diesem Gleichnis lesen wir, dass Gott als „Winzer“ die Reben (uns) seines Weinstocks kontinuierlich beschneidet. Nicht etwa, damit sie klein und fruchtlos bleiben, sondern damit sie sich perfekt entwickeln und Frucht in Hülle und Fülle tragen. Welche Dinge muss Gott in deinem Leben entfernen?

2. Erneuern

Es scheint, als sei das „Entfernen“ herausfordernd und schwierig. Doch wirklich herausfordernd ist es, bestimmte Bereiche unseres Lebens durch Gott erneuern zu lassen. Denn dieser Prozess geht meist mit einer Einschränkung für eine bestimmte Zeit einher. Lies dazu Jakobus 1, 2-5. In diesen Versen schreibt Jakobus, dass wir erst dann makellos und vollständig sind, wenn wir die Bewährungsproben für unseren Glauben bestehen. Unser Glaube wird im Laufe der Zeit auf die unterschiedlichsten Arten auf die Probe gestellt. Nur ein paar Beispiele: Sex vor der Ehe, Vergebung, Demut. Lebensbereiche, bei denen Gott uns einschränkt, um uns zu erneuern. Damit das gelingt, müssen wir einerseits vertrauen und andererseits bereit sein, die Bereiche in unserem Leben, die Erneuerung brauchen, Gott zu zeigen.

3. Auffüllen

Gott möchte dich mit Gutem füllen: Mit seiner Liebe, mit Wahrheiten darüber, wer du bist, mit Erkenntnis darüber, was er mit deinem Leben vorhat.

Römer 12:2 Passt euch nicht den Maßstäben dieser Welt an, sondern lasst euch von Gott verändern, damit euer ganzes Denken neu ausgerichtet wird. Nur dann könnt ihr beurteilen, was Gottes Wille ist, was gut und vollkommen ist und was ihm gefällt. 

Wenn du dich mit all dem Guten, was Gott für dich hat, füllen lassen willst, dann solltest du Zeit und Ruhe für ihn finden. Im Gebet, in deiner stillen Zeit, beim Bibellesen. Schaffe Momente zwischen Gott und dir, in der du neue Kraft und Stärke findest. Denn nur wenn du gefüllt bist, kannst du auch etwas weitergeben – an deinen Partner, deine Kinder, dein Umfeld. Vielleicht ist dieses „sich füllen lassen“ sogar die größte Herausforderung in unserem hektischen, vollgepackten Alltag. Doch die Zeit, die du dafür investierst, ist mehr als gut investiert. Und dann verstehen wir Gottes Idee von Beziehungen:

1. Mose 2,24 Darum verlässt ein Mann seine Eltern und verbindet sich so eng mit seiner Frau, dass die beiden eins sind mit Leib und Seele. 

Ehe ist keine Vervollständigung des jeweils anderen – sie ist die Schöpfung etwas ganz Neuen. Dieses Neue kann nur entstehen, wenn beide Partner, jeder für sich, vollständig sind. Und diese Vollständigkeit haben wir in Jesus. Er will aus unserem Leben entfernen, was uns schadet, erneuern, was kaputt ist und uns immer und immer wieder mit seiner Liebe füllen.

 

Die Predigt in voller Länge:

Pin It on Pinterest

Share This