Here as in Heaven 1: Gesetz vs. Gnade

„Jesus ähnlicher zu werden ist ein Prozess, der in dem Moment beginnt, in dem du Ihn in dein Leben einlädst. Aber mögen wir Prozesse? Nein! Und doch ist Gott kein McDrive, an dem du anhältst, dich bedienen lässt und für alle Zeit von Sünde befreit bist.“ Zum Auftakt in unsere neue Predigtserie HERE AS IN HEAVEN hat Dom unser grundlegendes Verständnis für die Bergpredigt erweitert und den Rahmen für die noch folgenden drei Predigten dieser Reihe geschaffen.

Lange vor Jesus’ Geburt hat Mose von Gott das Gesetz in Form der 10 Gebote empfangen, die den Menschen helfen sollten, ein Leben zu leben, das Gott gefällt. Das Problem an der Sache: Es hat nicht funktioniert. Deshalb sandte Gott seinen Sohn – nicht, um das Gesetz aufzuheben, sondern um es zu erfüllen. Lies Matthäus 5, 17-20

Was bedeutet das für dich und mich? Wenn Jesus also kam, um das Gesetz zu erfüllen, für unsere Sünden zu sterben und uns so den Weg zu Gott neu zu öffnen – müssen wir das Gesetz dann nicht mehr erfüllen? Ganz so einfach ist es nicht, das hast du dir bereits gedacht. Vielmehr leben wir in einer Spannung zwischen dem Gesetz und der niemals endenden Gnade, die Jesus uns schenkt. Wie können wir damit umgehen?

1. Das Gesetz offenbart die Sünde

Lies Römer 7, 7-8. „Aber durch das Gesetz erkannte ich erst meine Sünde“ sagt Paulus in diesen Versen. Kennst du das? Manchmal weißt du vielleicht gar nicht, dass etwas falsch oder unangemessen ist, bis es dir jemand sagt und den Finger mitten in die Wunde legt. Doch die Tatsache bzw. das reine Wissen über falsches Verhalten wird dich nicht verändern. Dich an ein Gesetz zu klammern, wenn es in deinem Leben stürmisch wird, hilft dir nicht weiter. Was aber echte Veränderung bewirkt, ist deine Beziehung zu Jesus, der den Preis für dich bezahlt hat, damit du in Freiheit leben kannst. Das Gesetz zeigt dir, in welchem Bereich du an dir arbeiten musst. Doch es sind Jesus’ unvergängliche Gnade und Liebe für dich, die dir echten Frieden in herausfordernden Situationen schenken und die bewirken, dass du ihm ähnlicher wirst.

2. Das Gesetz zeigt dir den Weg zu Gott

Römer 6,14 Die Sünde hat die Macht über euch verloren, denn ihr steht nicht mehr unter dem Gesetz, sondern seid durch Gottes Gnade frei geworden.

Das Gesetz bringt dich nicht zu Gott, aber es gibt dir die Richtung vor. Gnade hingegen ist Gottes unwiderrufliches Geschenk an dich. Das Gesetz hat die Sünde offenbart, Seine Gnade hat Heilung gebracht. Das Gesetz zeigt uns, wie sehr wir Gottes Gnade brauchen.

Rechtfertigung & Heiligung

Weiter oben hast du bereits gelesen, dass Jesus ähnlicher zu werden ein Prozess ist. Vor diesem Prozess steht noch ein anderer Schritt: Wenn du dich entscheidest, Jesus nachzufolgen, dann schenkt Er dir Vergebung und ewiges Leben – etwas, das du nicht durch gute Taten verdienen kannst. Durch Jesus’ Tod und Auferstehung sind wir vor Gott gerecht gesprochen, was in der Theologie als „Rechtfertigung“ bezeichnet wird. Und nun beginnt ein Prozess, den man in der Theologie als „Heiligung“ bezeichnet – das tägliche Streben, Jesus ähnlicher zu werden. Rechtfertigung geschieht also in einem Moment, Heiligung ist ein Prozess. Rechtfertigung verändert sich nicht, Heiligung ist ständige Änderung. Ein Prozess mit Höhen und Tiefen, der mal schneller und mal langsamer voran geht.

Drei praktische Denkanstöße für deinen ganz persönlichen Prozess der Heiligung:

1. Es ist nicht nur, wovon du befreit wurdest – sondern auch wofür!

Ja, Jesus ist gestorben, um dich und mich von Sünde frei zu machen. Aber er hat noch etwas on top für dich: Einen wirklich guten, einzigartigen Plan für dein Leben, in dem du deine Gaben und Talente nutzen darfst, um sein Reich zu bauen. Jesus ist nicht nur für uns gestorben – er will durch uns leben.

2. Es geht nicht darum, sich mehr anzustrengen – sondern darum, mehr zu vertrauen!

Matthäus 5,10 Gott segnet die, die ihr Leben Gott ganz zur Verfügung stellen, denn das Himmelreich wird ihnen gehören.

„Ganz“ heißt es in diesem Vers – nicht halb oder ein bisschen. Wenn du Jesus ähnlicher werden möchtest, dann fokussiere dich mehr auf ihn, lass Ihn deine Kämpfe kämpfen. Das ist eine Entscheidung, die du nicht einmal triffst, sondern täglich neu.

3. Es geht nicht darum, dich selbst fertig zu machen – sondern darum, wieder aufzustehen!

Mit diesem Punkt sind wir wieder bei der zentralen Message dieser Predigt: Gesetz vs. Gnade. Wir glauben zu 100%, dass du keine Predigt brauchst, in der Dom dir sagt, in welchen Lebensbereichen du versagt hast, das Gesetz missachtet hast. Du brauchst niemanden, der dir sagt, was alles in einem Leben falsch läuft – aber ganz sicher brauchen wir jemanden, der uns immer wieder daran erinnert, was bei Gott alles richtig ist. Jeder von uns selbst weiß, wann, wo und wie wir Fehler machen. Doch diese Fehler sind nicht deine Identität. Deine Identität ist Jesus und seine Gnade ist der wichtigste Grundstein für einen Prozess, in dem du ihm ähnlicher wirst.

 

Die Predigt in voller Länge:

Pin It on Pinterest

Share This