1st Wednesday | Battle Ready

5. September 2019

Der erste Mittwoch im Monat ist ab sofort DER Tag, an dem wir uns gemeinsam als Kirche ganz auf Gott ausrichten und dem Heiligen Geist allen Raum geben, mitten unter uns zu wirken. Unser 1st Wednesday Gottesdienst ist für dich und für alle, die die KCC zu ihrem Zuhause machen. Hier ist noch mehr Zeit für Worship, Gebet, Abendmahl und natürlich eine starke Message. „Stark“ ist dabei das genau richtige Stichwort, denn Dom hat uns gestern, beim allerersten 1st Wednesday, BATTLE READY gemacht.

„Wir leben oft so, als würden wir erwarten, dass Jesus für uns alle Hindernisse aus dem Weg räumt. Die Wahrheit ist aber, dass so viele Situationen in unserem Leben nicht ohne Kampf gewonnen werden können. Die Belohnung für einen gewonnen Kampf ist, dass du weißt, wie stark du bist – und wie stark Gott ist, der an deiner Seite kämpft.“ sagte Dom am Mittwochabend und nahm uns mit hinein in die Story von David und Goliath. Bevor du jetzt laut gähnst und aufhörst weiter zu lesen: Ja, wir wissen, wie diese Geschichte ausgeht. Worauf es aber ankommt, ist die Perspektive, mit der wir Davids Kampf gegen den Riesen betrachten.

So überwältigte David den mächtigen Philister mit einer einfachen Steinschleuder und einem Kieselstein. Da er kein eigenes Schwert hatte, lief er schnell zu dem Riesen, zog dessen Schwert aus der Scheide und schlug ihm den Kopf ab.

1 Samuel 17:50

3 Dinge musste David lernen, um Goliath zu besiegen:

1. Das Gewöhnliche schätzen

David durfte an dem Tag, an dem er Goliath besiegte, eigentlich nicht ganz vorne „an der Front“ mitmischen, wo seine Brüder gegen die Philister kämpften. Er sollte ihnen „nur“ das Essen bringen – und das, obwohl er zu diesem Zeitpunkt bereits zum König gesalbt war. David war in diesem Punkt gehorsam, er unterschätzte das Gewöhnliche nicht. Das sollten auch wir nicht tun, denn in den Dingen, in denen wir treu, gehorsam und verantwortungsvoll sind, liegt Kraft und die Chance zu wachsen. Wenn du Kinder hast, dann weißt du, dass du sie nicht an einem besonderen Tag zu mutigen, furchtlosen Menschen machst, sondern durch deine jahrelange Stärkung und Ermutigung.

2. Mit Ablehnung umgehen

Als David an jenem Tag zum Heer kamen, in dem seine Brüder kämpften, erntete er nichts als Hohn und Spott. Doch er lies sich nicht beirren, denn er hatte entschieden, welchen Kampf er kämpfen wollte. Nicht den gegen seine Brüder, sondern den gegen den echten Feind. Der Feind wird immer versuchen, die einen anderen, scheinbar vermeidbaren Feind in den Weg zu stellen, um dich von dem „echten Kampf“ abzulenken. Woran du das erkennst? Du weißt, dass du an der falschen Front kämpfst, wenn du immer noch andere Menschen für das beschuldigst, was in deinem Leben nicht funktioniert. Stell dir einmal vor, David wäre nicht gegen Goliath angetreten mit der Begründung: „Ich hätte es ja getan, aber meine Brüder waren so schrecklich ungerecht zu mir und haben mich nicht gelassen.“

3. Standhaft im Glauben bleiben

»Das ist unmöglich!«, antwortete Saul. »Wie soll ein junger Mann wie du den Zweikampf mit diesem Philister gewinnen? Du bist ja fast noch ein Kind, er aber ist ein erfahrener Soldat, der von Jugend auf gelernt hat, mit Waffen umzugehen.«

1. Samuel 17:33

David hatte viel mehr Stärke, als Saul ihm zugestand. Er schlug den Kopf des Riesen ab und nahm ihn als Trophäe. Wenn du dich entscheidest, standhaft und stark zu sein, wird deine „Trophäe“ das Zeugnis sein, mit dem du den Kampf beendest.

Wacht, steht fest im Glauben, seid mannhaft, seid stark!

1. Korinther 16:13

Als Teil der Kirche, als Teil Seines Leibs ist es unsere Verantwortung, Lösungen und Antworten für die Nöte und Sorgen in unserer Welt zu bringen. Dafür müssen wir BATTLE READY sein, um diese Dinge mit Mut und Integrität anzupacken – und das beginnt stets mit unseren eigenen Kämpfen. Sei mutig und stell dich dem Kampf, der vor dir liegt. Das ist deine Last, dein Zeugnis, deine Zeit, deine Verantwortung!

Ganz gleich, auf welchem „Schlachtfeld“ du gerade unterwegs bist: Angst, Selbstzweifel, gescheiterte Beziehungen, Krankheit… Du kämpfst nicht allein. Du hast Gott an deiner Seite und deine Church, die für dich einsteht.

Wenn du bis hierher gelesen hast und noch auf der Suche nach einer Stärkung bist, dann schau dir dieses Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sehen wir uns zum nächsten 1st Wednesday?

An jedem ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr in der Friedenskirche, Rheinaustraße 9-11, Köln


Pin It on Pinterest

Share This