21 Tage Gebet & Fasten

Tag 20  |  20. September 2019 

#Prayfirst

Schön, dass du Teil unserer 21 Tage Gebet & Fasten bist!
Hier findest du den Input des heutigen Tages. Nimm dir ein paar Minuten Zeit für das Video und den ergänzenden Text. Danach kannst du dich mit dem, was du gelesen und im Video gehört hast, nach dem S.O.A.P. Prinzip auseinandersetzen. Die entsprechenden Fragen und Hinweise findest du unten.

Was Vergebung im Weg steht

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gottes Vergebung uns gegenüber ist mit unserer Vergebung anderen gegenüber verwoben. Deshalb ist wahre Freiheit ohne Vergebung unmöglich zu erreichen. Um Gottes Vergebung annehmen zu können, müssen wir anderen vergeben. Das ist der einzige Weg, um befreit zu leben von den Verletzungen der Vergangenheit, der Bitterkeit und der Abneigung, die entstehen, wenn wir nicht vergeben. Bevor wir darüber reden, wie wir anderen vergeben können, schauen wir uns einmal ein paar der Hindernisse an, denen Menschen im Zusammenhang mit Vergebung begegnen. Wir werden jedes einzeln betrachten:

„Wenn ich vergebe, sage ich damit, dass das, was passiert ist in Ordnung war.“

Vergebung ist der Mechanismus, durch den wir sagen: „Es ist nicht in Ordnung, was du getan hast. Aber Gott wird über dein Verhalten richten, nicht ich.“ Indem wir diese Entscheidung treffen, geben wir unseren Wunsch nach Rache an den Herrn ab und vertrauen darauf, dass Er der Gott der Gerechtigkeit in unserer Situation ist.

„Ich werde nie vergessen können, was passiert ist, also kann ich es auch nicht vergeben.“

Gott bittet uns darum, zu vergeben, nicht darum, zu vergessen. Selbst wenn wir könnten, wäre es nicht weise, alles, was uns angetan wurde, und alles, was wir falsch gemacht haben, aus unserem Gedächtnis zu löschen. Aber das, was geheilt werden kann – und das ist eines der Dinge, was Vergebung freisetzt – sind die ungesunden und negativen Konsequenzen, die mit solchen Verletzungen einhergehen.

„Ich fühle mich nicht danach, zu vergeben.“

Wenn wir solange warten, bis wir uns danach fühlen, zu vergeben, wird es vielleicht nie passieren. Vergebung ist eine Entscheidung, die aus dem Gehorsam gegenüber Gott und Seinem Wort getroffen wird. Vergebung fällt uns leichter, wenn wir uns daran erinnern, dass Menschen nicht unsere Feinde sind. Der Teufel ist der Feind.

[S]cripture – Lesen

Ihr wolltet mir Böses tun, aber Gott hat Gutes daraus entstehen lassen. Durch meine hohe Stellung konnte ich vielen Menschen das Leben retten.

1. Mose 50:20

[O]bserve – Erforschen

Welche zentralen Aussagen nimmst du aus der heutigen Andacht für dich mit?

[A]pply – Anwenden

Was sagt dir die heutige Bibelstelle? Notiere dir dein „One-thing“ aus der heutigen Andacht . also die eine Sache, die dir besonders wichtig ist!

[P]ray – Beten

Frag den Heiligen Geist: „Wurde ich im Bereich der Vergebung von irgendeinem dieser Mythen, die wir heute besprochen haben, blockiert? Wenn ja, wie? Was möchtest du, dass ich deswegen tue?“ Notiere dir, was der Heilige Geist dir offenbart.

Zurück zur Übersicht

Gebetsabende

Tipps zum Fasten

Köln City Church

Köln City Church

Gottesdienste

Next Steps

Life Groups

Dream Teams

Geben

Social Media

Events

Evening College

Big Team Nights

Über uns

Vision

Kultur

Werte

Auftrag

Mehr...

Kontakt

Spenden

Datenschutz

Impressum

Pin It on Pinterest