21 Tage Gebet & Fasten

Tag 11  |  11. September 2019 

#Prayfirst

Schön, dass du Teil unserer 21 Tage Gebet & Fasten bist!
Hier findest du den Input des heutigen Tages. Nimm dir ein paar Minuten Zeit für das Video und den ergänzenden Text. Danach kannst du dich mit dem, was du gelesen und im Video gehört hast, nach dem S.O.A.P. Prinzip auseinandersetzen. Die entsprechenden Fragen und Hinweise findest du unten.

Entscheide, was du denkst!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir leben in einer Welt, in der das Böse regiert. Ja wir leben in einer gefallenen Welt. Aber in Gottes Wort lesen wir, dass wir als Kinder Gottes, zwar in dieser Welt leben, aber nicht von dieser Welt sind. Das bedeutet, dass wir in unserem Leben hier auf Erden unvermeidlich mit Dingen dieser Welt (negativen Gedanken, Lügen, unfairen Ereignissen) konfrontiert werden. Es bedeutet aber auch, dass wir uns von der scheinbaren Macht dieser Ereignisse lossagen können. In 1. Johannes 4,4 verspricht Jesus uns: „Ich bin stärker als der, der die Welt regiert“. In diesem Vers steckt eine Wahrheit, die in unserem Leben praktisch werden will. Wenn ich Angst bekomme, kann ich mich entscheiden voller Vertrauen auf Jesus zu schauen und ihm zu glauben, wenn er sagt, dass ich mich vor nichts und niemandem fürchten muss. Ebenso verhält es sich mit allen anderen Gedanken, durch die uns der Feind kleinzukriegen versucht.

Viele Menschen sind überrascht zu hören, dass sie all die Gedanken, die ihnen gerade in den Sinn kommen, gar nicht denken müssen. Das ist eine völlig neue, aber wichtige Erkenntnis für sie. Gedanken strömen ohne Einladung auf uns ein und wir haben nicht immer unter Kontrolle, welche Gedanken in unseren Köpfen landen, aber wir können entscheiden, welchen Gedanken wir die Berechtigung geben zu bleiben. Du kannst kontrollieren, worüber du nachdenken willst. Genauso, wie wir unseren Körper und unser Verhalten unter Kontrolle halten, erwartet Gott, dass wir auch Kontrolle über unsere Gedanken ausüben. Wir entscheiden uns, bestimmten Gedanken zuzustimmen, auf dieselbe Art wie wir uns entscheiden, zu vergeben oder Ja zu Christus zu sagen. Es bedarf unseres Willens, um Ja zu sagen, und dann müssen unsere Taten diese Entscheidung mittragen. Der Heilige Geist gibt uns göttliche Ermutigung und ermächtigt uns, die richtige Art von Gedanken zu denken – Seine Gedanken, nicht unsere.

[S]cripture – Lesen

Mit diesen Waffen [den Waffen Gottes] zerschlagen wir all die hochtrabenden Argumente, die die Menschen davon abhalten Gott zu erkennen. Mit diesen Waffen bezwingen wir ihre widerstrebenden Gedanken und lehren sie, Christus zu gehorchen.

2. Korinther 10:5

[O]bserve – Erforschen

Welche zentralen Aussagen nimmst du aus der heutigen Andacht für dich mit?

[A]pply – Anwenden

Was sagt Gottes Wort über deine Entscheidung bezüglich deiner Gedankenwelt? Wie kannst du beginnen, Verantwortung für die Entscheidungen, die du über deine Gedanken triffst, zu übernehmen?

[P]ray – Beten

Lade den Heiligen Geist bewusst in deine Gedankenwelt ein und bitte Ihn dir zu helfen, nur die Gedanken zu zulassen, die mit Gottes Wort in Einklang stehen. Bitte Jesus dir zu zeigen, welche Lüge Er zuerst aus deiner Gedankenwelt eliminieren möchte.

Zurück zur Übersicht

Gebetsabende

Tipps zum Fasten

Köln City Church

Köln City Church

Gottesdienste

Next Steps

Life Groups

Dream Teams

Geben

Social Media

Events

Evening College

Big Team Nights

Über uns

Vision

Kultur

Werte

Auftrag

Mehr...

Kontakt

Spenden

Datenschutz

Impressum

Pin It on Pinterest