21 Tage Gebet & Fasten

Tag 5  |  05. September 2019 

#Prayfirst

Schön, dass du Teil unserer 21 Tage Gebet & Fasten bist!
Hier findest du den Input des heutigen Tages. Nimm dir ein paar Minuten Zeit für das Video und den ergänzenden Text. Danach kannst du dich mit dem, was du gelesen und im Video gehört hast, nach dem S.O.A.P. Prinzip auseinandersetzen. Die entsprechenden Fragen und Hinweise findest du unten.

Den Prozess willkommen heissen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Manchmal möchten Menschen, wenn sie errettet werden, sofort in jedem Bereich ihres Lebens große Veränderungen sehen. Sie kommen bei jedem Aufruf nach vorne und stellen sich jedes Mal für Gebet an. Und obwohl sie sich einen Moment lang ermutigt fühlen, bleibt die wahre Freiheit außer Reichweite. Auch wenn daran nichts falsch ist und bei diesen Gelegenheiten große Veränderungen passieren können und immer wieder passieren, brauchen viele Veränderungen aber auch Zeit. Gott schätzt Entwicklungsprozesse. Das können wir an der Art und Weise sehen, wie Er den Himmel, die Erde und alles, was darin ist, über sieben Tage hinweg erschaffen hat – ein Entwicklungsprozess.

Er hätte die Schöpfung mit einem einzigen, allumfassenden Wort erschaffen können, aber das hat Er nicht gemacht. Er hat den Prozess gewählt, sich Zeit genom- men und hat dieses Prinzip eines Entwicklungsprozesses in unser Sein einfließen lassen.

Egal wo wir hinschauen, sehen wir Prozesse. Aber oft verachten wir sie oder versuchen sie durch Abkürzungen zu vermeiden. Wir sind zunehmend von Lösungen umgeben, die „Schnellreparaturen“, „Sofortlösungen“ und „Sofortlieferungen“ versprechen, egal für welche Probleme. Wir möchten gerne das Endresultat, sind aber oft nicht bereit, die dafür notwendigen Schritte zu tun. Wir möchten den Sieg, aber nicht den Kampf, die Ausdauer, aber nicht das Training. Es ist aber eher selten, dass wir das Eine ohne das Andere bekommen.

Vielleicht bist du mit einem Schuldenberg konfrontiert oder du leidest unter dem Tod eines geliebten Menschen und die Trauer scheint unüberwindbar. Vielleicht sind deine Kinder weit weg von Gott oder dein Herz wurde gebrochen und du möchtest verzweifelt vorwärtsgehen, aber du weißt nicht wie. Was immer es auch sein mag: Es ist sehr wahrscheinlich, dass dein Durchbruch oder dein Wunder, nicht ein einmaliges Ereignis sein wird; es wird ein Prozess sein.

[S]cripture – Lesen

Wir wollen den Blick auf Jesus richten, der uns auf dem Weg vertrauenden Glau- bens vorangegangen ist und uns auch ans Ziel bringt. Er hat das Kreuz auf sich genommen und die Schande des Todes für nichts gehalten, weil eine so große Freude auf ihn wartete. Jetzt hat er den Platz an der rechten Seite Gottes eingenommen. Denkt daran, welche Anfeindung er von den sündigen Menschen erdulden musste! Das wird euch helfen, mutig zu bleiben und nicht aufzugeben.

Hebräer 12:2-3

[O]bserve – Erforschen

Welche zentralen Aussagen nimmst du aus der heutigen Andacht für dich mit?

[A]pply – Anwenden

Was sagt dir der Bibelvers über die Rolle von Jesus? Welche Schritte kannst du gehen, um in deinem Prozess weiter zu kommen (Verhaltensweisen aus Tag 2 und künstliche Stabilisatoren aus Tag 4)?

[P]ray – Beten

Lade Jesus ein, seine Rolle in deinem Prozess einzunehmen und dir seinen Blickwinkel auf den Prozess zu zeigen.

Zurück zur Übersicht

Gebetsabende

Tipps zum Fasten

Köln City Church

Köln City Church

Gottesdienste

Next Steps

Life Groups

Dream Teams

Geben

Social Media

Events

Evening College

Big Team Nights

Über uns

Vision

Kultur

Werte

Auftrag

Mehr...

Kontakt

Spenden

Datenschutz

Impressum

Pin It on Pinterest