30.08. – 19.09.

Pray First

Seid still und erkennt, dass ich Gott bin.
[Psalm 46:10]

Prayer Guide

Download Prayer Guide
[Anregungen für dein tägliches Gebet]

Guided Prayer

Im Zeitraum vom 30.08. bis 19.09. kannst du von Montag bis Freitag immer um 7 Uhr für eine Stunde am „Guided Prayer“ via Zoom teilnehmen. Dich erwartet eine geführte Gebetszeit, die dir hilft, dich ganz auf Jesus auszurichten. Mehr darüber erfährst du hier.

Prayer Room

Im Juni haben wir zum ersten Mal unseren Prayer Room in Dellbrück für dich geöffnet. Im Zeitraum vom 30.08. bis 19.09. kannst du von Montag bis Freitag von 9-21 Uhr jeweils eine (oder mehrere) Stunden im Prayer Room buchen – entweder alleine oder mit bis zu 4 weiteren Personen.

Fasten

Das Fasten ist ein zentraler Bestandteil unserer 21 Tage. Starte damit, dass du die für dich passende Fastenart wählst (z.B. Verzicht auf bestimmte Lebensmittel). Wenn du nach dem Daniel-Plan fasten möchtest, solltest du rechtzeitig die entsprechenden Lebensmittel einkaufen.

30.08. – 19.09. | Mo-Fr | 7 Uhr

Guided Prayer

#Prayfirst! Im Mittelpunkt unserer 21 Tage Gebet & Fasten steht das Gebet – also die Zeit des Tages, in der wir Gott loben, ihm danken, unsere Anliegen bringen und Seine Stimme hören.

Mit dem Guided Prayer schaffen wir während dieser 21 Tage von montags bis freitags um 7 Uhr eine Stunde intensiven Gebets, in der dich unser Team durch alle Bestandteile des Gebets leitet – vom Danken bis zum bewussten Hören von Gottes Stimme.

Die Gebetszeit findet via Zoom statt. Du kannst von überall aus daran teilnehmen, sei es von zuhause oder von unterwegs. Wenn du von deinem Laptop/ PC teilnimmst, muss du nichts weiter tun, als morgens um 7 Uhr auf den Button unten klicken. Wenn du von deinem Smartphone/ Tablet teilnimmst, solltest du vorher die Zoom App installieren.

Die Gebetszeit findet ausschließlich live statt. Du kannst nicht dabei sein? Eine kurze Zusammenfassung in schriftlicher Form stellen wir immer im Anschluss auf dieser Seite für dich bereit. UND: Wenn du die ganze Stunde eines bestimmten Tages noch einmal anschauen möchtest, schreib uns an info@citychurch.koeln, dann senden wir dir einen Link zur Aufzeichnung.

30.08. – 19.09. | Mo-Fr | 9-21 Uhr

Prayer Room

Unser Gebetsraum in unserem Headquarter in Dellbrück ist ein Ort, an dem du Gott auf vielfältige Art und Weise begegnen kannst. Sei es in Stille oder im (lauten) Lobpreis, kniend am Kreuz oder malend am Tisch. Sei es beim Abendmahl oder beim Lesen in der Bibel. Anders gesagt: Im Prayer Room warten ganz unterschiedliche Stationen auf dich und deine ganz persönliche Zeit mit Gott.

Du kannst den Prayer Room mit bis zu vier weiteren Personen nutzen. Vor Ort erwarten dich wichtige Hinweise zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen, mit der Bitte um Beachtung- und Einhaltung.

Deine Stunde(n) im Prayer Room kannst du über das Buchungsformular unten reservieren.

[Anfahrt zum Prayer Room/ zu unserem HQ in Dellbrück]

Bei der Buchung übermittelst du personenbezogene Daten. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

Buche jetzt deine Stunde(n) im Prayer Room
Kalender wird geladen...
Powered by Booking Calendar
- verfügbar
 
- teilweise oder nicht mehr verfügbar

Warum

Fasten?

Fasten bedeutet Verzicht. Und Verzicht bedeutet Hingabe und Vertrauen auf Gottes Versorgung. Es bedeutet aber auch, Dinge, die in unserem Alltag viel Zeit einnehmen, loszulassen und diese Zeit Jesus zu widmen.

Für unsere 21 Tage kannst du die Art, wie du fastest, frei wählen. Wir ermutigen dich, nach dem DANIEL PLAN zu fasten – mehr dazu liest du unten. Doch neben dieser Fasten Art gibt es viele Weitere:

// Vezicht auf Süßigkeiten, Fleisch, Alkohol oder andere Lebens- und Genussmittel

// Verzicht auf Social Media

// Der Verzicht auf Fernsehen, Netflix oder andere Medien

Fasten nach dem Daniel Plan:

Das darf auf den Speiseplan

  • Alles Obst & Gemüse, ob frisch, gefroren, getrocknet, entsaftet, gekocht
  • Hülsenfrüchte (z.B. Kichererbsen, Linsen)
  • Vollkornreis
  • Vollkornbrot und Vollkornpasta
  • Quinoa
  • Hirse
  • Nüsse & 100%iges Nussmus
  • Sprossen
  • Öle: Oliven-, Sesam, Erdnuss-, Lein-, Traubenkernöl etc.
  • Natur Tofu
  • Pflanzendrinks (ohne Aromen oder starken Zuckerzusatz): Mandel-, Soja-, Reisdrink
  • Salz & Kräuter (Minze, Petersilie, Basilikum etc.)
  • Wasser & 100%ige Säfte

…und das lieber nicht

  • Fleisch & Fisch
  • Milchprodukte
  • Eier
  • Weißmehlprodukte, gesäuerte Brote
  • Süßungsmittel: Zucker, Honig, Agaven- oder Ahornsirup etc.
  • Frittierte Speisen
  • Stark verarbeite Lebensmittel (auch wenn sie vegan sind, z.B. vegane „Wurst“ oder „Käse“)
  • Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker
  • Feste Fette, z.B. Butter, Margarine, Kokosöl
  • Zuckerhaltige Getränke & Energy Drinks
  • Kaffee
  • Alkohol
  • Zigaretten (aber das versteht sich von selbst, oder?)

Rezeptideen

Porrdige mit Früchten

(Porrdige ist der englische Begriff für „Haferbrei“)

Du brauchst:
  • ca. 50 Gramm Haferflocken
  • 200 ml Pflanzendrink (z.B. Mandeldrink)
  • Zum Garnieren nach Belieben: Frische Früchte, Nüsse, Samen (z.B. Chia)
Zubereitung:

Die Pflanzenmilch zum Kochen bringen, Herd auf kleinste Stufe stellen und die Haferflocken und Rühren hinzugeben. Solange Rühren und weiterköcheln, bis ein Brei entstanden ist. Den Porrdige in eine Schüssel geben und mit Obst, Nüssen etc. garnieren.

Auberginen Sandwich

(das kannst du wunderbar am Abend vorher zubereiten)

Du brauchst (Menge bestimmst du):
  • Dinkel-Vollkorn-Brot
  • ein Nussmus deiner Wahl (z.B. Cashew-Mus)
  • einen Schuss Zitronensaft
  • etwas Salz
  • Blattsalat
  • Tomate
  • Aubergine
Zubereitung:

Nussmus, Zitronensaft und Salz zu einem Aufstrich verrühren und auf das Brot („Boden und Deckel“) streichen. Salat waschen, klein zupfen und zusammen mit Tomatenscheiben auf das Brot geben. Als kleines Highlight kannst du die Aubergine in dünne Scheiben schneiden, mit Salz beträufen und kurz ziehen lassen. Die Scheiben dann dünn mit Olivenöl einreiben und bei 200 Grad ca. 20 Minuten garen. Einige der Scheiben mit aufs Sandwich geben und zuklappen ;) Die restliche Aubergine kannst du z.B. in einem Salat essen.

Quinoa Salat mit Tofu
Du brauchst (Menge bestimmst du):
  • Quinoa
  • Natur-Tofu
  • Saft von 1 Orange oder Grapefruit
  • Kichererbsen (gekocht, aus der Dose oder Glas)
  • Kirschtomaten
  • Sesam und/ oder Pinien-/ andere Salatkerne
  • Oliven- oder Sesamöl
  • Salz und Kräuter (z.B. Minze oder Petersilie)
Zubereitung:

Quinoa nach Packungshinweis kochen und abkühlen lassen. den Tofu in 1cm große Würfel schneiden, eine Pfanne erhitzen, etwas Olivenöl hinein geben und den Tofu 5 Minuten von allen Seiten anbraten. Anschließend mit dem Orangen- oder Grapefruitsaft beträufeln, leicht salzen und zusammen mit 1 EL Sesam weitere 2-3 Minuten rösten. Den fertigen Tofu unter die Quinoa mischen. Die Kichererbsen und halbierten Kirschtomaten hinzufügen. Salatkerne in einer heißen Pfanne ohne Öl rösten bis sie leicht Farbe annehmen und zum Salat geben. Den Salat mit Öl, Salz und Kräutern abschmecken.

Sommerlicher Buchweizensalat
Du brauchst (Menge bestimmst du):
  • Buchweizen
  • 1 Maiskolben
  • Karotten
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Kreuzkümmel
  • Salz und frische Kräuter (z.B. Korianer, Minze oder Petersilie)
  • Cocktailtomaten
  • schwarze Bohnen
  • Zitrone
  • Avocado
Zubereitung:

Buchweizen nach Packungshinweis kochen und abkühlen lassen. Maiskolben 5 Minuten in reichlich kochendem Wasser garen, anschließend Körner vom Kolben schneiden. Karotten und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Knoblauch fein hacken. 1 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben. Karotten-, Zwiebelwürfel und Mais bei mittlerer Hitze 5 Minuten schmoren. Nach ein paar Minuten Knoblauch hinzugeben und mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken. Kräuter fein hacken, Avocado würfeln, Cocktailtomaten halbieren. Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf mit Salz abschmecken.

Smoothie

(wunderbar für unterwegs)

Du brauchst:
  • 1 Banane
  • Obst deiner Wahl (z.B. Beeren, Melone, Ananas etc.)
  • 1 TL Chia Samen
  • 2 EL Haferflocken
  • Pflanzendrink oder Wasser (Menge in Abhängigkeit der gewünschten Konsistenz)
Zubereitung:

Alles im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einem Smoothie verarbeiten. Nur der Vollständigkeit halber: Steinobst vorher entsteinen, Schalen entfernen… ihr wisst schon ;)

Schneller Pastasalat

(lässt sich hervorragend in ein Glas füllen und bei der Arbeit essen)

Du brauchst (Menge bestimmst du):
  • Dinkel-Vollkorn-Pasta
  • Etwas Oliven-Öl und Saft einer halben Zitrone
  • Rucola, Tomaten, Paprika, Gurke
  • frisches Basilikum
  • Salz
Zubereitung:

Die Pasta nach Packungshinweis kochen, kalt abschrecken und in eine Schüssel geben. Gemüse waschen, klein schneiden und zur Pasta geben, den Rucola untermischen. Den Pasta Salat mit Olivenöl, Zitronensaft, Basilikum und Salz abschmecken.

Süßkartoffelscheiben mit Avocado
Du brauchst (Menge bestimmst du):
  • Süßkartoffel(n)
  • frische Avocado
  • Kirschtomaten
  • Saft einer halben Zitrone
  • frische Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz
Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Süßkartoffel waschen, in fingerdicke Scheiben schneiden (Schälen ist nicht notwendig) und auf Backpapier im Ofen garen (ca. 15-20 Minuten, bis du die Scheiben mit der Gabel einfach einstechen kannst). In der Zwischenzeit die Avocado und Tomaten in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft, Salz, Petersilie und Olivenöl vermengen. Die Mischung anschließend auf die fertig gegarten Süßkartoffelscheiben geben.

Kichererbsen-Auberginen-Pfanne
Du brauchst (Menge bestimmst du):
  • Aubergine(n)
  • Paprika (rot und/oder gelb)
  • Dosentomaten
  • Kichererbsen (gekocht)
  • Zwiebeln
  • Gemüsebrühe (bio, ohne Zusätze)
  • Ajvar
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer und Petersilie
  • Kreuzkümmel
Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Paprikaschoten und Auberginen ebenfalls würfeln. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Auberginen-, Paprika- und Zwiebelwürfel scharf anbraten. Ajvar, stückige Tomaten und Brühe hinzufügen und aufkochen lassen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Alles 10 Minuten köcheln lassen. Kichererbsen und der kleingeschnittenen Petersilie hinzufügen, kurz mitschmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.